Grebel, Konrad

▪ Swiss religious leader
born c. 1498, Zürich
died 1526, Maienfeld, Switz.

      chief founder of the Swiss Brethren, an Anabaptist movement centred on Zürich.

      His humanist education at Basel, Vienna, and Paris led him gradually to oppose the conservative Swiss Reformer Huldrych Zwingli (Zwingli, Huldrych), whom he had earlier supported. The slowness of reform and Grebel's increasing impatience to create a church free from control by the Zürich city council led to his permanent break with Zwingli in 1524.

      That year, with several colleagues, Grebel began to organize the Brethren as an independent, radical Anabaptist church in Zürich. The dispute over infant versus adult Baptism culminated (January 1525) in the city council's defense of infant Baptism and in its order to Grebel to cease his efforts to organize the Brethren. In the same month, however, he disobeyed the edict by performing the first adult Baptism in modern history and by setting out to win converts in nearby cities.

      Despite his missionary successes, he was harassed until his death. He was imprisoned on two occasions in Zürich for a total of at least six months. Like other Brethren, Grebel believed in living simply and in rejecting violence, in spite of the warfare that raged among religious factions. His only extant writings are the 69 letters preserved at Sankt Gallen.

Additional Reading
Harold S. Bender, The Life and Letters of Conrad Grebel (1950).

* * *


Universalium. 2010.

Look at other dictionaries:

  • Konrad Grebel — (* um 1498 in Grüningen / Schweiz; † August (?) 1526 in Maienfeld bei Chur) war der Sohn eines bekannten Zürcher Kaufmanns und Ratsherrn. Er gilt als Mitbegründer der Täuferbewegung und wird häufig auch als Täufervater bezeichnet.… …   Deutsch Wikipedia

  • Grebel — Konrad Grebel (* um 1498 in Grüningen / Schweiz; † 1526) war der Sohn eines bekannten Zürcher Kaufmanns und Ratsherrn. Er gilt als Mitbegründer der Täuferbewegung und wird häufig auch als Täufervater bezeichnet. Inhaltsverzeichnis 1 Jugendjahre 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Anabaptismus — Wahlspruch des Täufermärtyrers Balthasar Hubmaier Täufer (polemisch: Wiedertäufer oder Anabaptisten) ist die Bezeichnung einer vielschichtigen christlichen reformatorischen Bewegung des 16. Jahrhunderts, die im ersten Viertel des 16. Jahrhunderts …   Deutsch Wikipedia

  • Anabaptisten — Wahlspruch des Täufermärtyrers Balthasar Hubmaier Täufer (polemisch: Wiedertäufer oder Anabaptisten) ist die Bezeichnung einer vielschichtigen christlichen reformatorischen Bewegung des 16. Jahrhunderts, die im ersten Viertel des 16. Jahrhunderts …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Täuferbiographien — Wahlspruch des Täufermärtyrers Balthasar Hubmaier Täufer (polemisch: Wiedertäufer oder Anabaptisten) ist die Bezeichnung einer vielschichtigen christlichen reformatorischen Bewegung des 16. Jahrhunderts, die im ersten Viertel des 16. Jahrhunderts …   Deutsch Wikipedia

  • Täuferbewegung — Wahlspruch des Täufermärtyrers Balthasar Hubmaier Täufer (polemisch: Wiedertäufer oder Anabaptisten) ist die Bezeichnung einer vielschichtigen christlichen reformatorischen Bewegung des 16. Jahrhunderts, die im ersten Viertel des 16. Jahrhunderts …   Deutsch Wikipedia

  • Täufertum — Wahlspruch des Täufermärtyrers Balthasar Hubmaier Täufer (polemisch: Wiedertäufer oder Anabaptisten) ist die Bezeichnung einer vielschichtigen christlichen reformatorischen Bewegung des 16. Jahrhunderts, die im ersten Viertel des 16. Jahrhunderts …   Deutsch Wikipedia

  • Wiedertäufer — Wahlspruch des Täufermärtyrers Balthasar Hubmaier Täufer (polemisch: Wiedertäufer oder Anabaptisten) ist die Bezeichnung einer vielschichtigen christlichen reformatorischen Bewegung des 16. Jahrhunderts, die im ersten Viertel des 16. Jahrhunderts …   Deutsch Wikipedia

  • Felix Mantz — Ein Porträt von Felix Manz, gezeichnet im 20. Jahrhundert Felix Manz (auch Mantz; * um das Jahr 1498 in Zürich; † 5. Januar 1527 in Zürich) war ein Führer der Täuferbewegung und einer der ersten täuferischen Märtyrer der Schweiz …   Deutsch Wikipedia

  • Balthasar Hubmair — Balthasar Hubmaier Balthasar Hubmaier (Huebmör, Hubmör, Hubmair, Hubmayr) (* 1485 in Friedberg bei Augsburg; † 10. März 1528 in Wien (hingerichtet)) war eine führende Täuferpersönlichkeit der Reformationszeit …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.