Göttinger Hain

▪ German literary group
English  Göttingen Grove , also called  Göttinger Hainbund  or  Göttinger Dichterbund 

      a literary association of the German “sentimentality” era (1740–80), credited with the reawakening of themes of nature, friendship, and love in the German lyric and popular national poetry.

      Members were the young poets—mostly students at the University of Göttingen—H.C. Boie (Boie, Heinrich Christian), J.H. Voss (Voss, Johann Heinrich), Ludwig Hölty (Hölty, Ludwig Heinrich Christoph), J.F. Hahn, K.F. Cramer, the brothers Friedrich Leopold Stolberg (Stolberg-Stolberg, Friedrich Leopold, Graf zu (count of)) and Christian Stolberg, and J.A. Leisewitz (Leisewitz, Johann Anton). Founded in 1772, the group took its name from Friedrich Gottlieb Klopstock (Klopstock, Friedrich Gottlieb)'s ode Der Hügel und der Hain (“The Hill and the Grove”), in which the grove is metaphorically the abode of the German bards, vis-à-vis the hill as home of the Greek Parnassians, an opposition that the Hain felt aptly symbolized their poetic goals. The Göttinger Musenalmanach (“Göttingen Muses Journal”), published from 1770, became the literary organ for the circle and the archetype for many similar German literary journals.

      The poets of the Göttinger Hain shared a desire to release poetry from the confines of the rationalism of the Enlightenment and from social convention; they attempted to make poetry free from foreign, especially French, examples. They idealized Klopstock and attempted to embody in their work a dynamic enthusiasm for the spirit in his poetry. Their ideals were patriotic, religious, and ethical. The group disbanded after 1774.

* * *


Universalium. 2010.

Look at other dictionaries:

  • Göttinger Hain — Mitglieder und dem Hainbund Nahestehende Der Göttinger Hainbund war eine der Natur verbundene, zum Sturm und Drang tendierende deutsche literarische Gruppe des 18. Jahrhunderts. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 Mitglieder …   Deutsch Wikipedia

  • Göttinger Hain — Gọ̈ttinger Hain,   Hainbund, Gọ̈ttinger Dichterbund, Dichterkreis, gegründet am 12. 9. 1772 von J. H. Voss, L. C. H. Hölty, J. M. Miller u. a., die wie die meisten weiteren Mitglieder (H. C. Boie, die Grafen C. und F. L. zu Stolberg Stolberg, J.… …   Universal-Lexikon

  • Göttinger Hainbund — Mitglieder des Hainbunds: Bürger, Christ. Graf zu Stolberg, F. L. Graf zu Stolberg, Hölty, Voss (von oben und von links) …   Deutsch Wikipedia

  • Göttinger Dichterbund — Göttinger Dichterbund, eine in der Geschichte der deutschen Literatur vielgenannte Vereinigung jüngerer Dichter der Sturm und Drangperiode. die für die Entwickelung der deutschen Lyrik Bemerkenswertes erreichte. H. Chr. Boie (s. d.) hatte während …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hain — Sm Wäldchen erw. obs. (8. Jh., Form 14. Jh.) Stammwort. Kontrahierte Form von mhd. hagen gehegter Wald , also eine Variante zu Hag mit etwas anderer Bedeutungsentwicklung. Als Wort der gehobenen Sprache verbreitet durch Klopstock und den… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Hainbund — Mitglieder und dem Hainbund Nahestehende Der Göttinger Hainbund war eine der Natur verbundene, zum Sturm und Drang tendierende deutsche literarische Gruppe des 18. Jahrhunderts. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 Mitglieder …   Deutsch Wikipedia

  • Silhouetten-Sammlung Schubert — Titelseite der Silhouetten Sammlung Die Silhouetten Sammlung Schubert ist eine bedeutende Sammlung von Schattenrissen der Zeit der Deutschen Empfindsamkeit. Mit etwa 200 Porträts bedeutender Persönlichkeiten des deutschen Geisteslebens,… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Leopold Graf Stolberg — Graf Friedrich Leopold zu Stolberg Stolberg (* 7. November 1750 in Bramstedt, Holstein, damals unter dänischer Regierung; † 5. Dezember 1819 auf Gut Sondermühlen bei Osnabrück) war ein deutscher Dichter, Übersetzer und Jurist. Friedrich Leopold… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Leopold Graf von Stolberg — Graf Friedrich Leopold zu Stolberg Stolberg (* 7. November 1750 in Bramstedt, Holstein, damals unter dänischer Regierung; † 5. Dezember 1819 auf Gut Sondermühlen bei Osnabrück) war ein deutscher Dichter, Übersetzer und Jurist. Friedrich Leopold… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Leopold Graf zu Stolberg — Graf Friedrich Leopold zu Stolberg Stolberg (* 7. November 1750 in Bramstedt, Holstein, damals unter dänischer Regierung; † 5. Dezember 1819 auf Gut Sondermühlen bei Osnabrück) war ein deutscher Dichter, Übersetzer und Jurist. Friedrich Leopold… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.