Baudissin, Wolf Heinrich, Graf von

▪ German translator
in full  Wolf Heinrich Friedrich Karl, Count Von Baudissin  
born Jan. 30, 1789, Copenhagen, Den.
died April 4, 1878, Dresden, Ger.

      German diplomat and man of letters who with Dorothea Tieck was responsible for many translations of William Shakespeare and thus contributed to the development of German Romanticism.

      Baudissin served in the diplomatic corps in Stockholm, Paris, and Vienna and traveled in Italy, France, Greece, and Turkey. In 1827 he settled in Dresden, where he spent the rest of his life. The works he translated include Elizabethan drama (Ben Jonson und seine Schule, 2 vol., 1836; “Ben Jonson and His School”), Molière, Italian plays, and the Middle High German epics Iwein and Wigalois. From 1825 to 1833 he contributed translations of 13 of Shakespeare's plays to the German edition prepared under the direction of A.W. von Schlegel and Ludwig Tieck and continued by Tieck's daughter Dorothea; among them were Measure for Measure, The Taming of the Shrew, Othello, and King Lear.

* * *


Universalium. 2010.

Look at other dictionaries:

  • Wolf Heinrich Graf von Baudissin — Grab von Wolf Heinrich Graf von Baudissin auf dem Trinitatisfriedhof in Dresden. Wolf Heinrich Friedrich Karl Graf von Baudissin (* 30. Januar 1789 in Kopenhagen; † 4. April 1878 in Dresden) war ein deutscher Diplomat …   Deutsch Wikipedia

  • Wolf Heinrich Graf von Baudissin — Wolf Heinrich Friedrich Karl Graf von Baudissin (January 30, 1789 – April 4, 1878) was a German diplomat, writer, and translator.Born in Copenhagen, Baudissin worked for the Danish government, and later lived in Stockholm, Vienna, and Paris.… …   Wikipedia

  • Heinrich Graf von Holk — zu Eskildstrup, Egholm und Ravnholt, (* 18. April 1599 Schloss Kronborg, Helsingør, Dänemark; † 9. September 1633 in Troschenreuth im Vogtland), dänisch: Henrik Greve Holck, war ein dänischer Offizier, der im Dreißigjährigen Krieg zunächst auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Adalbert Heinrich Graf von Baudissin — (* 25. Januar 1820 in Hovedgaard; † 28. März 1871 in Wiesbaden) war ein deutscher Schriftsteller. Graf Baudissin studierte ab 1837 an der Bergakademie Freiberg und ging anschließend nach Österreich. Nach seinem Dienst in der schleswig… …   Deutsch Wikipedia

  • Wolf Heinrich von Baudissin (General, 1671) — Wolf Heinrich von Baudissin (1671–1748) Wolf Heinrich von Baudissin, auch von Baudis, ab 1741 Reichsgraf von Baudissin (* 1. September 1671 auf Gut Rixdorf; † 24. Juli 1748 ebenda) war ein kursächsischer Kabinettsminister und General im …   Deutsch Wikipedia

  • Wolf Heinrich von Baudissin (Diplomat) — Wolf Heinrich Graf von Baudissin …   Deutsch Wikipedia

  • Wolf Wilhelm Friedrich Graf von Baudissin — Grabstein Wolf Wilhelm Friedrich Graf von Baudissins auf dem Invalidenfriedhof Wolf Wilhelm Friedrich Graf von Baudissin (* 26. September 1847 auf Gut Sophienhof bei Kiel; † 6. Februar 1926 in Berlin) war ein deutscher …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Carl Graf von Schimmelmann — Heinrich Carl von Schimmelmann, ca. 1762 Caroline von Schimmelmann, ca. 1762 Heinrich Karl von Schimmelmann (* 13. Juli 1724 in …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Carl von Schimmelmann — Heinrich Carl von Schimmelmann, ca. 1773 …   Deutsch Wikipedia

  • Wolf Ernst Hugo Emil Graf von Baudissin — alias Freiherr von Schlicht Wolf Ernst Hugo Emil Graf von Baudissin, Pseudonyme: Freiherr von Schlicht und Graf Günther Rosenhagen (* 30. Januar 1867 in Schleswig; † 4. Oktober 1926 in Weimar) war ein deutscher Schriftsteller, Journalist und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.